Erklaerung
Gender Budgeting
"Budgeting" bedeutet Haushaltsplanung, d.h. die Planung der Einnahmen und Ausgaben. Dabei geht es insbesondere um die politisch wichtigen öffentlichen Haushalte von Bund, Ländern und Kommunen. Mit dem Begriff "Gender Budgeting" wird international die geschlechtsdifferenzierte Analyse der öffentlichen Haushalte bezeichnet.
Fundstücke
NotBoyNotGirl
Referenzen
GBM-Berlin wurde im Frühjahr 2007 von Sybille Wiedmann und Kathrin Nachtsheim gegründet.

Gender
Wiedmann
  • Dipl. Pädagogin
  • Zusatzstudiengang Gender-Kompetenz, FU Berlin
  • Systemische Beratung und Prozessbegleitung (SG)
  • Supervision

Berufliche Erfahrung
  • Gender-Beratung und Konzepte, GBMberlin: Weiterbildungen und Informationsveranstaltungen an Schulen, Beratungskonzepte für die Verwaltung, Gender Kompetenzvermittlung durch neue Medien
  • Beratungstätigkeit zu Gender Mainstreaming in der Bezirksverwaltung Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin
  • Familienberatung, Jugendhilfestation Diakonisches Werk Neukölln-Oberspree
  • Jugendarbeit, Jugendzentrum ZOOM der Stadt Würzburg
  • Soziokultur und Projekte im Kulturbereich, Organisation und Verwaltung, Autonomes Kulturzentrum Würzburg
Gender
Nachtsheim
  • Dipl. Kulturwissenschaftlerin (Medien)
  • Zusatzstudiengang Gender-Kompetenz, FU Berlin
  • Kommunikationstrainerin

Berufliche Erfahrung
  • Gender-Beratung und Konzepte GBMberlin: Weiterbildungen und Informationsveranstaltungen an Schulen, Beratungskonzepte für die Verwaltung, Gender Kompetenzvermittlung durch neue Medien
  • Beratungstätigkeit für die Bundeszentrale für politische Bildung, Schwerpunkt politische Bildsprache und Gender Mainstreaming
  • Kommunikationstrainerin im Bereich Technik- und Mitarbeiterschulung
  • Verschiedene Aufgaben im Medien- und Kulturbereich, besondere Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Public Relations, Marketing, Veranstaltungsorganisation